Landausflug St. Petersburg - wir besuchen den Zarenpalast

Kreuzfahrt Ausflüge für Schiffsgäste visafrei - wir beschaffen Ihre Dokumente

In den letzten Jahren, hat sich die Anzahl der Kreuzfahrschiffe welche in Sankt Petersburg anlegen stark erhöht. Für die Schiffe mit dem Namen AIDA, Costa Pacifica, Mein Schiff, MSC, Norwegian Getaway, Deutschland und Europa ist das anlegen in unsere Stadt der Höhepunkt ihrer Ostseetour.

 

1 bis zu 3 Tage lang, bleiben diese Schiffe dann in unserer Stadt. Dies ist ideal für einen Landausflug.

Die Landausflüge unserer Gäste betreffen verschiedene Seiten. Zunächst ist wichtig, dass unsere Schiffsgäste einen visafreien Landgang einfach erhalten können. Wir übernehmen alle bei den Behörden dafür notwendigen Schritte.

 

Weiter informieren wir über Touren im Stadtzentrum und zu den Zarenresidenzen.

Hier ein Überblick über diese Seite.

  1. Der Newski Prospekt unsere Hauptstraße, hier finden Sie Informationen für Ihre private, eigenständige Tour
  2. Landausflug Sankt Petersburg
  3. Fragen uns Antworten zu unserem Landausflug
  4. unsere Kleingruppentour 17: die Innenbesichtigung der Eremitage, die Metrotour mit den schönsten Stationen, eine Imbiss und die Bootsfahrt

 

Einen Überblick über weitere Themen unserer Webseite.

 

Wenn Sie, Touren für Ihre Stadtrundfahrt zusammenstellen möchten, so nutzen Sie bitte diesen Link.

 

Der Newski Prospekt unsere Hauptstraße

Hier einen Überblick, über die am Newski Prospekt liegenden Sehenswürdigkeiten, Metro-Stationen und Kaufhäuser. Bitte klicken Sie auf das Bild, wenn Sie dieses vergrößern möchten.

Unser Landausflug, entlang des Newski-Prospektes

Hier beschreiben wir den Weg, auf dem Newski-Prospekt.

 

Der erste Teil des Weges, führt uns von der Palastbrücke bis zu Haus des Buches.

Wir starten unsere Tour, an der Palastbrücke zwischen der Admiralität und dem Winterpalast.

 

Nach dem Winterpalast, haben wir einen freien Blick auf den Palastplatz mit der Siegessäule. Auch beeindruckend ist der Generalstab, welcher noch heute von der russischen Flotte genutzt wird.

Nachdem wir den Kreuzungsbereich verlassen haben, geht es etwas schneller entlang des Newski Prospektes voran. Da die Ampeln den Autoverkehr stören und es hier ständig Verkehrskontrollen gibt, müssen wir in diesem Bereich mit Staus rechnen.

Wir fahren entlang des Newski Prospektes zwischen den alten Adelshäusern, bis auf der rechten Seite die Malaya Morskaya Uliza kommt.

 

Wenn wir nicht zu schnell sind, so sehen wir das Gebäude der Metrostation Admiralteyskaya.

100 Meter weiter, folgt die Bolsahya Morskaya Uliza. Wenn unser Bus langsam genug fährt, sehen wir auf der linken Seite, den Bogen der Admiralität von der Stadtseite aus.

Bevor wir den Moika Kanal erreichen, sehen wir auf der linken Seite ein unscheinbares Restaurant.

 

Dieses Restaurant, nennt sich heute Literatur Kaffee. Von diesem Restaurant ist der Dichter Alexander Puschkin, zu seinem tödlichen Duell aufgebrochen.

Nun überqueren wir den Moika Kanal, zahlreiche Souvenir- und Modeläden bestimmen das Straßenbild. Auf der rechten Seite, sehen wir den Stroganow-Palast.

Nach ca. 5 Metern, sehen wir auf der linken Seite die Bolschaya Konjuschenaya. Diese, etwas breitere Seitenstraße ist wegen der Fußgängerzone in der Mitte der Straße auffällig. Oft stehen hier Straßenmusiker.

Nun fällt uns auf, dass die Zahl der Straßenkaffees immer mehr zunimmt. Auf der rechten Seite, sehen wir die gewaltige Kasaner Kathedrale, bis wir das Singer-Haus erreichen.


Vom Singer-Haus bis zum Fontanka - unser Landausflug

Den zweiten Teil der Strecke auf dem Newski Prospekt, starten wir am Singer Haus.

Das Singer Haus auch Haus des Buches genannt, liegt neben dem Giboyedov-Kanal. Wenn wir entlang des Kanales schauen, so sehen wir die Blutskirche.

 

Gleich nach dem Kanal, liegt die Metrostation "Newski-Prospekt".

Dann passieren wir die Katharinenkirche und die Armenische Kirche, bevor wir das Kaufhaus Gostiny Dwor erreichen.

Auf der linken Straßenseite, lassen wir uns die Passage zeigen. Ein über 100 Jahre altes Kaufhaus.

Weil wir nicht das neue Hard Rock Cafe besuchen wollen, bleiben wir auf dem Newski Prospekt und biegen nicht nach rechts in die Sadovaya Uliza ein.

 

Nun sehen wir auf der rechten Seite, das Denkmal für Katharina die Große, auf der linken Seite, das Delikatessengeschäft Jelissejew.

Der nächst Kanal nennt sich Fontanka. Die Anitschkow-Brücke erkennen wir an den 4 Pferdestatuen.

Vom Fontanka zum Platz des Aufstandes - Ausflug St. Petersburg

Von der Anitschkow-Brücke, geht es nun weiter in Richtung Platz des Aufstandes. Auf der rechten Seite, sehen wir das Restaurant Palkin. Dieses Restaurant, ist das teuerste Restaurant unserer Stadt.

Weiter geht es, vorbei an der Metrostation Mayakowskaya und am Kaufhaus Stockmann.

 

Der Platz des Aufstandes, ist wegen der Siegessäule nicht zu übersehen. Links liegt die Metrostation Ploshad Vosstaniya, rechts der Moskauer Bahnhof.

Vom Platz des Aufstandes zum Alexander Newski Kloster

Im unteren Teil des Newski Prospektes, gibt es weniger Sehenswürdigkeiten. Unsere Tour führt uns vorbei an den historischen Gebäude unserer Stadt.

 

Fast an der Newa angekommen, erreichen wir den Alexander Newski Platz mit der Reiterstatue.


Sommerpalast des Zaren besichtigen

Hier sehen Sie Teilabschnitte der Touren bei Ihrem Landausflug St. Petersburg

Alle diese Teile zu den Fotopausen, betreffen das Stadtzentrum - unser Stadtausflug

Eine Frage unserer Gäste:

Können wir bei einem Landausflug auch das Zentrum Sankt Petersburgs besichtigen?

 

Bleibt dafür genug Zeit? Wir sind nur einen Tag mit dem Schiff in Ihrer Stadt?

Unsere Antwort:

Wenn Sie nur eine Zarenresidenz, wie zum Beispiel Perterhof oder Zarskoje Selo besuchen möchten, so bleibt noch ausreichend Zeit für eine Stadtrundfahrt und weitere Besichtigungen.

 

Gern kombinieren wir für Sie den Landausflug mit einem Stadtausflug.


Hier finden Sie eine kleine Auswahl an Tourenvorschlägen.

Wenn Sie weitere Tourenwünsche haben, so schreiben Sie uns bitte.


Für einen Landgang in unserer Stadt, gibt es viele verschiedene Anlässe. Nicht zu Unrecht, gilt der Besuch unserer Stadt bei vielen Gästen als Höhepunkt ihrer Ostsee-Kreuzfahrt.

 

In erster Linie, ist unsere Stadt eine moderne Metropole und ein großer Wirtschaftsstandort. Aber auch die bewegende russische Geschichte mit ihren einzigartigen Ereignissen hat hier ihre Spuren und Zeugnisse hinterlassen.

Eine besonderes entgegenkommen der russischen Behörden an die Gäste der Kreuzfahrtschiffe, ist die Ausstellung eines Kurzzeitvisums für ihren Landgang.

 

Da ein normales Visum für die Russische Föderation mindestens 80 Euro kostet, ist die deutlich günstigere und einfachere Ausstellung eines Tourtickets für Ihren Aufenthalt vorteilhaft.

 

Empfehlung: Tourtickets für den Landgang der Schiffsgäste.

 

Eine Frage unserer Gäste.

Ist das Visum im Tourenpreis enthalten?

 

Unsere Antwort.

Bei den individuellen Touren, kommt der Preis für das Tagesvisum dazu. Die Kleingruppentouren mit bis zu 10 Reisegästen, müssen die Tourtickets nicht extra bezahlen. Diese sind im Tourenpreis bereits enthalten.

 

eine weitere Empfehlung: bei unseren Kleingruppentouren mit bis zu 10 Reisegästen, ist das Tourtickets im Tourenpreis enthalten!

 

Neben den zahlreichen Sehenswürdigkeiten in unserer Stadt, wie zum Beispiel die Peter Paul Festung oder die Eremitage, gibt es auch zahlreiche Sehenswürdigkeiten, welche sich außerhalb des Stadtzentrums befinden. Diese Zarenresidenzen laden zum Landausflug in Sankt Petersburg ein.

.....

 

 

Empfehlenswerte Ausflüge St. Petersburg für die AIDA

Ausflug: Kleingruppentour 17

Unsere Stadtrundfahrt mit der Innenbesichtigung der Eremitage. Weiter besuchen wir bei unserer Metrotour die schönsten Stationen.

Wir legen eine Pause in einem Imbiss ein, um Piroggen oder andere russische Speisen zu probieren.

Unsere Stadtrundfahrt, runden wir auf dem Wasser mit der Bootsfahrt auf den Kanälen und auf der Newa ab.

Dauer: 8 Stunden

Neben unserer Stadtrundfahrt, haben wir heute als Schwerpunkt die Innenbesichtigung der Eremitage geplant. Um die schönsten Metrostaionen zu besuchen, müssen wir vom Stadtzentrum etwas weiter als ansonsten notwendig fahren.

 

Eine Bootsfahrt in Sankt Petersburg wegen der vielen Kanäle die Kanalfahrt genannt, haben wir auch geplant.

 

Weil viele russische Speisen in Europa nicht bekannt sind, gibt es von unseren Gästen öfter den Wunsch einen kurzen Imbiss einzulegen. Andere Gäste möchten dies nicht, weil die Versorgung auf der AIDA, auf der Costa und den übrigen Schiffen sehr gut ist.

 

Planung: Wir haben die Innenbesichtigung der Eremitage, die Fahrt mit der Metro (die schönsten Stationen), einen russischen Imbiss und die Kanalfahrt geplant. Unsere Stadtrundfahrt, rundet die Tour ab.

 

Die Abholung unserer Gäste

Wie bei den übrigen Touren, holen wir unsere Gäste im Hotel oder im Hafen ab.

 

In den Hotels, warten wir im Eingangsbereich auf unsere Gäste. Unsere Stadtführerin führt ein Schild mit dem Namen "Reisetreff Petersburg" bei sich.

Weitere Gäste holen wir im neuen Passagierschiffhafen ab. Wenn Sie die Zollkontrolle mit unseren Tourtickets und Ihrem Reisepass passiert haben, kommen Sie eine Wartehalle.

 

Hier in dieser Wartehalle holen wir unsere Reisegäste ab. Sie erkennen uns immer an unserem Logo "Reisetreff Petersburg".

 

Gemeinsam mit unserer deutschsprachigen Stadtführerin gehen Sie zu unserem Fahrzeug und verlassen den Hafen.

Bereits bei Ihrer Abholung, erzählt unsere Stadführerin über das heutige Leben und über die Geschichte unserer Stadt.

 

Wir sehen von weiten den neuen Gasprom-Tower, das höchste Gebäude Europas und die Zenit-Arena, dass neue Fußballstadion.

 

Weiter ist ein großer Aquaparkt und ein Teil der gewaltigen Umgehungsstraße zu sehen.

Weil heute alle Ziele im Stadtzentrum liegen, fahren wir auch in diese Richtung.

 

Weiter geht es auf der Wasiliinsel, der größten Insel unserer Stadt. Es geht durch alte Wohngebiete aus der Sowjetzeit und durch alte Industrieanlagen.

An der Newa angekommen, sehen wir zunächst den bekannten Eisbrecher Krasin, welcher durch eine Rettungsaktion berühmt wurde.

 

Weiter geht es entlang der Newa, vorbei am Bergbauinstitut, vorbei an der Anlegestelle für die kleineren Kreuzfahrschiffe, vorbei an einer tollen Kirche.

 

Hier an der Newa, liegen die kleineren Passagierschiffe, die Europa, die Deutschland oder die Hamburg. Die größeren Passagierschiffe, wie die AIDAmar, die Costa Pacifica oder Norwegian Getaway sind zu groß für diese Anlegestelle.

1. Die Sphinxen der Platz für unsere erste Fotopause - St Petersburg Kreuzfahrt Ausflüge auch für Gäste der AIDA

Nachdem wir eine der großen Newabrücken passiert haben, erreichen wir den Platz für unsere erste Fotopause.

 

Diesen Platz haben wir so gewählt, weil wir von hier aus einen tollen Blick über die Newa haben. Wir sehen die Palastbrücke, die Eremitage, die Isaakskathedrale und den ehernen Reiter.

Weiter geht es mit unserer Stadtrundfahrt. Wir fahren entlang der Newa, passieren den berühmten Menschikow-Palast. Unsere Fahrt führt uns vorbei an den Gebäuden unserer Universität.

2. An den Leuchttürmen unsere zweite Fotopause

Nach einigen Minuten, erreichen wir die beiden Leuchttürme, die Rostrasäulen. Weil hier einer der schönsten Plätze unserer Stadt ist, machen wir auch hier eine Fotopause.

 

Wir sehen den fliegenden Holländer, die Festungsanlage der Peter und Paul Festung mit der Kathedrale, die Eremitage, die Palastbrücke und die Admiralität.

Nun fahren wir über die Palastbrücke, um gleich vor der Admiralität nach rechts abzubiegen. Unser Weg führt uns zwischen dem Hauptgebäude der Admiralität und der Newa zum ehernen Reiter.

 

Weil wir am ehernen Reiter mit unserem Auto nicht halten dürfen, biegen wir hier nach links in Richtung Isaakskathedrale ab.

3. Fotopause auf dem Isaaksplatz an der Isaakskathedrale

Hier auf dem Isaaksplatz, gleich neben dem Reiterdenkmal machen wir unsere nächst Fotopause. Wir sind umgeben von berühmten Gebäuden und Bauwerken.

 

Ganz unscheinbar, steht hier das ehemalige Gebäude der deutschen Botschaft. Das wir uns hier auf der blauen Brücke, der breiteste Brücke unserer Stadt befinden, sehen wir nur mit den Erklärungen unsere deutschsprachigen Stadtführerin.

 

Leicht zu erkennen, sind die gewaltigen Gebäude der Isaakskathedrale und des Rathauses.

Wir haben heute die Besichtigung der Eremitage geplant. So fahren wir vom Isaaksplatz in Richtung Eremitage. Auf dem Weg, überqueren wir den Newskiprospekt, sehen den Palastplatz, noch einmal die Palastbrücke und den Winterpalast.

4. Unsere Fotopause auf dem Palastplatz und die Besichtigung der Eremitage

Unser Fahrzeug bringt uns zum Plastplatz. Hier laufen wir über den Platz zur Siegessäule. Unsere deutschsprachige Stadtführerin erklärt welche Besonderheiten die gewaltige Säule in der Mitte des Platzes aufweist.

 

Auf der gegenüber liegenden Seite des Winterpalastes, befindet sich das Hauptgebäude des Oberkomandos der russischen Flotte.

 

Weiter geht es zu einen der zahlreichen Eingänge der Eremitage. Vorbei an den vielen Gästen der Eremitage, welche nicht wie wir Eintrittskarten an den Warteschlangen vorbei haben.

Unsere Besichtigung in der Eremitage, dauert 2 Stunden. Wir besichtigen die wichtigsten Punkte in der Eremitage. Den Winterpalast mit der Jordantreppe, die Galaräume mit den Schätzen der westeuropäischen Kunst und die Pfauenuhr.

5. Die Kanalfahrt - Bootsfahrt

Nach unserer Besichtigung der Eremitage, fahren wir zur Anlegestelle, wo unser Boot auf uns wartet.

 

Nun fahre wir 1 Stunde durch die Kanäle unserer Stadt, auf der Newa, an der Peter und Paul Festung vorbei.

 

Sie erfahren, wo unsere Stadt gegründet wurde und warum die Peter und Paul Festung im Volksmund die Haseninsel genannt wurde. Erfahren welches Unternehmen die gewaltigen Brücken über die Newa gebaut hat. Die Kanalfahrt, ist unsere Stadtrundfahrt auf dem Wasser.

6. Unser Imbiss weiter mit unserer Stadtrundfahrt

Nach unserer Bootsfahrt, geht es weiter mit unserer Stadtrundfahrt. Mit unserer deutschsprachigen Stadtführerin, können Sie während unserer Tour abstimmen, welchen Imbiss wir ansteuern.

Zunächst fahren wir entlang des Newski Prospektes. Der Prospekt beginnt an der Palastbrücke, entlang des Winterpalastes und der Admiralität.

 

Wir sehen die Metrostation Admiraleyskaya, sehen das Oberkomando der russischen Flotte. Fahren vorbei am Literaturkaffee. Von hier aus, brach der russische Dichter Puschkin zu seinem letzten Duell auf.

Weiter geht es über den Moika-Fluss, vorbei am Schokoladenmuseum, vorbei einem großen Geschäft speziell für Fussballartikel des Fußballvereins Zenit.

 

Bis wir auf der rechten Seite die gewaltige Kasaner Kathedrale sehen. Auf der linken Seite sehen wir das Singer-Haus gefolgt von Gribojedew-Kanal und der Blutskirche.

 

Nun sehen wir auf der rechten Seite das Kaufhaus Gostiny-Dowor. Weil auf der rechten Seite in einer Seitenstraße das Grand Hotel Europa Belmond gefolgt vom Platz der Künste etwas versteckt liegt können wir das im Moment noch nicht einsehen. Diesen Platz besuchen wir auf unser Rückfahrt auf dem Newski-Prospekt.

Das Kaufhaus Gostiny-Dwor ist so groß, dass zwei Metrostationen vom Kaufhaus ausgehen. Ganz unscheinbar liegt auf der linken Seite die Passage, ein interessantes altes Kaufhaus.

 

Nur noch einige Meter weiter bis zu zum Denkmal Katharina der Großen und zum Delikatessengeschäft Jelissejew kommen. Zwischen dem Denkmal und dem Alexandrinski - Theater bleiben wir für eine kurze Fotopaus stehen.

Nun überqueren wir den Fontanka-Fluß, indem wir über die berühmte Anitschkow-Brücke fahren. Diese ist mit den Pferdefiguren nicht zu übersehen.

 

Weiter drängeln wir uns durch den Sankt Petersburger Straßenverkehr, hoffentlich ohne Stau, bis wir vor uns die Siegessäule auf dem Platz des Aufstandes sehen.

7. Unsere Fahrt mit der Metro

Am Platz des Aufstandes, befinden sich 2 Metrostationen. Wir wechseln unser Transportmittel vom Auto zur Metro.

 

Unsere Metro ist die tiefste Metro der Welt. Dies hat einen einfachen Grund. Die Erbauer der Metro, hatten die Aufgabe die Newa und die Sumpfgebiete zu unterqueren. Lange Zeit galt dies als technisch nicht möglich.

 

Weil die schönste Linie in unserer Stadt etwas außerhalb des Zentrums liegt, dauert unsere Metrotour etwas länger.

8. unsere Fotopause am Platz des Aufstandes

 

Hier kommen Sie zu unserer Gesamtübersicht mit allen Themen unserer Webseite.

 

Mit diesem Link kommen Sie zu unserem Kontaktformular.

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.