1. Tag Stadtrundfahrt Sankt Petersburg, mit Besichtigung der Isakskathedrale und der Ermitage

2. Tag Ausflug nach Zarskoje Selo - Puschkin mit Besichtigung des Bernsteinzimmers

Auf dieser Seite:

  1. Ein möglicher individueller Tourenvorschlag für unsere Reisegäste
  2. Die Hauptensembles am linken Newa-Ufer
  3. Haus Peter des Großen in St. Petersburg

Ihre Stadtführerin holt Sie pünktlich um 9:30 Uhr von Ihrem Schiff oder Hotel ab.

 

Unsere Stadtrundfahrt enthält zahlreiche Fotostopps. Bei diesen, können Sie aus dem Fahrzeug aussteigen und einige Schritte laufen.

 

Wir werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten unserer Stadt sehen. Wie zum Beispiel die Spitze der Wassiliy-Insel, die Admiralität, den Smolny, die Blutskirche und zahlreiche Theater und Paläste.

 

Die Innenbesichtigung der viertgrößten Kuppel-Kathedrale der Welt, der Isakskathedrale ist ein Schwerpunkt unserer Tour.

 

Nach einer Mittagspause, wenn Sie es wünschen bestellen wir Plätze in einem Restaurant, besichtigen wir die Eremitage. Die Eremitage ist das größte Museum Russlands, hat mehr als 1.000 Räume in 5 Gebäuden. Fast 3 Millionen Gegenstände sind dort zur Besichtigung untergebracht. Für Gäste, welche das erste Mal Sankt Petersburg besuchen planen wir unsere Strecke so, dass Sie die wichtigsten Exponate besichtigen.

 

Nach unserer Tour bringen wir Sie wieder zurück zu Ihrem Schiff oder Hotel. Diese Führung in der Eremitage dauert ungefähr 2 Stunden.

Besichtigung des Bernsteinzimmers St. Petersburg

Wie am Vortag holen wir Sie auch am 2. Tag wieder um 9:30 Uhr ab.

 

Heute fahren wir etwa eine Stunde lang nach Süden. So sehen Sie auch etwas von den Außenbezirken unserer Stadt und von der ländlichen Umgebung.

 

In Zarskoje Selo (Zarendorf) besichtigen wir den Katharinenpalast, wo sich das Bernsteinzimmer befindet. Anschließend laufen wir noch durch den sehr schönen Park, in dem die Zaren spazieren gegangen sind.

 

Gegen 14 Uhr kehren wir wieder in unsere Stadt zurück.

Die Hauptensembles am linken Newa-Ufer bei einer Stadtrundfahrt

Zum zentralen Stadtteil Sankt Petersburgs, gehören die berühmten Gebäude am linken Newa Ufer.

 

Diese sollen eine Blütezeit des russischen Imperiums, vom 18. bis in zum 20. Jahrhundert und die damit verbunden Vergöttlichung der Kaiserin Jelisaweta Petrowna, der Katharina II. und Alexander I. darstellen.

 

Diesen Nachfolgern des Zaren Peter I. fiel die bedeutende Rolle zu, Sankt Petersburg zu dieser  Blütezeit zu verhelfen.

Stadtrundfahrt St. Petersburg - wählen Sie die Besichtigungen!

Die Bereiche am Schlossufer und an der Admiralität, bildeten sich schon kurz nach Gründung der Stadt heraus.

 

Schon im Jahr 1710 ließ der Zar den Winterpalast errichten. Nicht alle Residenzen aus dieser Zeit sind am Schlossufer bis zum heutigen Tag erhalten geblieben. So zum Beispiel das Haus des Grafen Fjodor Aprasin (1661 – 1721). Aprasin war ein Mitstreiter Peter des Großen, der die russische Flotte im Nordischen Krieg befehligte.

 

Nachdem die Zarin Anna Ioannowna im ehemaligen Haus des Grafen wohnte, erfolgte im Jahr 1734 an dieser Stelle der Neubau des Winterpalastes, welcher in den Jahren um 1750 wieder abgetragen wurde.

Haus Peter des Großen in St. Petersburg – bei einer Stadtrundfahrt

Gleich am Ufer der Newa, liegt das alte Holzhaus Peter des Großen. Um dieses bescheidene Holzhaus der Nachwelt zu erhalten und um es zu schützen, wurde bereits im Jahr 1723 ein Steingebäude darüber errichtet.

 

Es ist überliefert, dass alle Baumaterialien dieses Hauses von den Kriegsschiffen, der damals sehr kriegerischen Schweden stammen. Das sehr bescheidene Haus besteht aus 3 Räumen, aus einem Arbeitszimmer, einem Esszimmer und einem Schlafzimmer. Von außen können die Besucher dieses kleinen Museums, die Innenräume des Hauses betrachten.

 

Fragen? Sehr gern geben wir Antworten auf Ihre Fragen! Nutzen Sie dafür unser Kontaktformular. Zurück zur Übersicht.