Landausflüge St Petersburg ✅ tolle deutschsprachige Stadtführerinnen ✅ Tourenverlauf nach Gästewunsch ✅

Landausflüge St. Petersburg Kreuzfahrtausflüge

Hier ein Überblick über das Stadtzentrum mit dem Newski Prospekt

Die einzelnen Teilabschnitte des Newski Prospektes

Die Stadttour

 

Kleingrupentour 12_22

 

 Die Stadtrundfahrt mit Fotostopps an den interessantesten Sehenswürdigkeiten + Hard Rock Cafe. Innenbesichtigung der Kathedrale (Peter Paul Festung). Besichtigung der Blutskirche. Kaffeepause (Essen ist nicht im Preis enthalten). Außerdem die Kanalfahrt. Wenn die Zeit bleibt, der Bummel auf dem Newski-Prospekt. 8 Stunden

Abholung der Reisegäste im Passagierschiff- hafen - Kreuzfahrtausfluege

Für unsere Kreuzfahrtausflüge / Landausfluege in Sankt Petersburg, holen wir unsere Reisegäste im Passagierschiffhafen ab. Noch vor Ihrer Reise, haben wir den Gästen ihre Tourtickets zugesendet.

 

Mit den Tourtickets und dem Reisepass, können unsere Gäste visafrei an Land gehen. Da wir unsere Gäste persönlich im Passagierschiffhafen abholen, klären wir jedes eventuelle Problem mit den Zollbehörden ab.

 

Gleich nach der Passkontrolle, kommen unsere Gäste in eine Wartehalle. In dieser Wartehalle ist bereits unsere Stadtführerin für Sie da.

 

Sollten Sie vor dem vereinbarten Zeitpunkt in dieser Wartehalle sein, so bleiben Sie bitte in der Halle. Unsere deutschsprachige Stadtführerin erkennen Sie an dem Schild mit dem Namen "Reisetreff Petersburg".


Gemeinsam mit unserer Stadtführerin gehen wir zum Auto

Je nachdem, was für eine Tour, oder was für Ausfüge Sie gebucht haben, sammeln wir unsere Teilnehmer. Es gibt Gäste, welche eine individuelle Tour gebucht haben. Diese können gleich mit unserer Stadtführerin starten. Andere Gäste, haben eine Kleingruppentour mit mehreren Reisegästen gebucht.

 

Bei den Kleingruppentouren, prüfen wir, ob der Startzeitpunkt schon gekommen ist und ob unsere Reisegruppe schon vollständig ist.

Nun starten wir im Hafen. Unser neuer Passagierschiffhafen in Sankt Petersburg, wurde im Jahr 2008 fertiggestellt. Insgesamt können bis zu 7 große Schiffe anlegen.

 

Um das Hafengelände zu verlassen, passieren wir die Fahrzeugkontrolle. Wir sehen von weiten das neue Fußballstadion, die Umgehungsstraße und den Gasprom-Tower.

 

Der im Jahr 2018 fertiggestellte Gasprom-Tower, ist das höchst Gebäude Europas.

Weiter geht es durch neue und alte Wohnblöcke. Einige wurden vor wenigen Jahren errichtet, andere stammen noch aus der Sowjetzeit. Unsere deutschsprachige Stadtführerin, erzählt Ihnen während der Fahrt vieles über das Leben im Sozialismus und über das heutige Leben.

 

Langsam merken wir, dass die Wohnblocks von immer mehr Industrieanlagen abgelöst werden. Wir kommen dem Stadtzentrum näher.

1 der Eisbrecher Krasin

Nun sehen wir die Newa. Gleich hier liegt der berühmte Eisbrecher Krasin. Diesen werden wir heute nicht besichtigen. Auf der linken Seite, befindet sich das Bergbauinstitut.

Weiter geht es entlang der Newa. Wir fahren auf der Leutnant Schmidt Uferstraße. Oft liegen hier weitere Passagierschiffe, welche nicht ganz so groß sind, wie die Schiffe im Passagierschiffhafen. Dies sind zum Beispiel die Europa, die Hamburg oder eine kleinere AIDA.

Auf der linken Seite, befindet sich das Bergbauinstitut und eine auffällige Kirche.

 

Wir sehen nicht, auf der gegenüberliegenden Uferseite ein Haus mit einem Gedenkstein. In diesem Haus, wohnte der deutsche Gesandte Otto von Bismarck von 1859 bis zum Jahr 1862.

2 die Sphinx

Gleich nach der großen Brücke, legen wir bei den Sphinx unsere erste Fotopause ein. Im Hintergrund, liegt das Gebäude der russischen Kunstakademie.

 

Was es mit den Sphinx auf sich hat, erklärt Ihnen gern unsere deutschsprachige Stadtführerin. Von hier aus haben wir einen tollen Blick über die Newa. Wir sehen bereits, die Isaakskathedrale, den Ehernen Reiter, die Palastbrücke und die Eremitage von weitem.

3 am Menschikow Palast vorbei 4 an der Kunstkammer vorbei

Weiter geht es auf der Universitäts-Uferstraße. Wir fahren an dem berühmten Menschikow Palast vorbei. Menschikow, war ein enger Vertrauter Peter des Großen. Dieser Palast ist einer der ältesten Gebäude unserer Stadt.

 

Weiter geht es vorbei an vielen Universitätsgebäuden, bis wir die beiden Leuchttürme erreichen. Hier machen wir unsere zweite Fotopause.

5 die beiden Leuchttürme - Rostrasäulen Landausflüge St. Petersburg

Ein Wahrzeichen unserer Stadt, sind die beiden Rostrasäulen. Von hier aus, haben wir einen tollen Blick über die Newa.

 

Wir sehen den fliegenden Holländer, die Peter und Paul Insel mit der Kathedrale, die Eremitagegebäude und die Palastbrücke. Im Hintergrund haben wir das alte Börsengebäude.

 

Von hier aus, haben wir mehrere Möglichkeiten unsere Tour fortzusetzen. Heute fahren wir zunächst zur Peter und Paul Festung. Auf unserem Weg passieren wir den fliegenden Holländer, ein Holzschiff, welches als Restaurant genutzt wird.

6 vorbei am fliegenden Holländer

7 Besichtigung der Peter und Paul Festung

Nun fahren wir über die Holzbrücke auf die Peter und Paul Festung. Diesen Weg über die Brücke und weiter auf der Festung, können wir auch zu Fuß laufen. Bei schönem Wetter, ist dies ein netter Spaziergang.

 

Von der Holzbrücke aus, haben wir einen tollen Blick über die Newa, in Richtung Leuchttürme und in Richtung Eremitage. Wenn wir in Richtung Kathedrale laufen, sehen wir entlang des Kanals ein gewaltiges Gebäude aus rotem Backstein.

In diesem Gebäude, befindet sich das Artilleriemuseum unserer Stadt. Dies ist heute nicht unser Ziel. Unser Ziel, ist heute die Peter und Paul Kathedrale.

 

Eine Besichtigung ist für alle Gäste, welche sich für die Geschichte interessieren empfehlenswert. In dieser Kathedrale, sind fast alle Zaren des russischen Reiches beigesetzt.

Auffahrt auf die Peter und Paul Festung - Kurzfilm

Auch in der Kathedrale, hat unsere Stadtführerin reichlich über unsere Geschichte zu erzählen. Für den letzten Zaren und seiner Familie, gibt es einen abgetrennten Seitenflügel, welcher nicht betreten, sondern nur eingesehen werden darf.

Im Ausgangsbereich der Kathedrale, werden die Besucher von den Sängern des Kirchenchores zu einen kleinen Konzert eingeladen.

 

Dies dauert ca. 5 Minuten und ist freiwillig. Oft sind die Reisegäste begeistert und kaufen die angebotenen CDs.

Was gibt es sonst noch auf der Festung zu sehen?

Die Kathedrale ist der wichtigste Punkt auf der Festung. Da wir heute noch viel mehr von der Stadt sehen wollen, können wir nicht alle Museen der Insel besichtigen und ansehen.

 

Das Restaurant Koruschka, ist hochpreisig. Vom Restaurant, haben Sie einen tollen Blick über die Newa. Das Gefängnis, die Bastion, wurde bekannt weil hier berühmte, politische Gefangene einsaßen.

 

Es gibt auf der Insel, ein Kosmonautenmuseum, welches für die Besichtigung sicher 2 Stunden in Anspruch nehmen würde.

Auf unserer Festung, befindet sich die älteste Münzstätte Russlands. Bis zum heutigen Tag, werden hier die russischen Münzen geprägt. In dem Münzgeschäft auf der Insel, können Sie Sonderprägungen, Goldmünzen und Silbermünzen kaufen. Im Münzmuseum auf der Peter und Paul Festung, wird die Geschichte der Münzherstellung erklärt.

Nachdem wir die Kathedrale besichtigt haben, laufen wir zurück zu unserem Fahrzeug, um die Tour fortzusetzen. Unser nächstes Ziel, ist der Panzerkreuzer Aurora.

 

Achtung: Bei einigen Touren, laufen wir über die ganze Festungsanlage.

in Richtung Aurora

8 vorbei am Artilleriemuseum 9 vorbei am Haus vom Peter dem Großen

Unser Weg führt uns auf der Uferstraße, vorbei an der Festung und dem Artillerimuseum. Wir sehen noch einmal die Festung von der anderen Seite, sehen die gewaltige Troizki Brücke.

 

Wir passieren ein weiteres Restaurantschiff im historischen Stil, kommen vorbei an gewaltigen Gebäuden aus der Stalinzeit.

 

Vom Fahrzeug aus sehen wir nicht, das historische Haus von Peter dem Großen, bevor wir den Panzerkreuzer Aurora erreichen.

10 die Aurora von außen

Den Panzerkreuzer Aurora, sehen wir heute nur von außen. Weil wir hier eine Fotopause geplant haben, so können wir einige Meter laufen und das Schiff von allen Seiten betrachten.

 

Vor einigen Jahren noch, war dieses Schiff dem Militär unterstellt und konnte somit frei besichtigt werden.

 

Seit dem das Schiff in ein Museumsschiff umgewandelt wurde, wird ein Eintrittsentgelt gefordert und es gibt Ruhetage. In den vergangenen Jahren, war der Montag und der Dienstag die Ruhetage.

11 von der Aurora zum Palastplatz

Zurück geht es entlang der Uferstraße, über die Troizki Brücke. Von der Brücke aus, haben wir einen tollen Blick über die Newa, auf die Festung.

 

Weiter geht es vorbei am Marsfeld, entlang zahlreichen historischen Gebäuden, bis wir den Palastplatz erreichen.

 

Der Palastplatz zwischen der Eremitage und dem Oberkommando der russischen Flotte, ist unser nächstes Ziel. An der Siegessäule, machen wir unsere nächste Fotopause.

11 Fotopause auf dem Palastplatz

Der Palastplatz zwischen der Eremitage und dem Oberkommando der russischen Flotte, ist unser nächstes Ziel. An der Siegessäule, machen wir unsere nächste Fotopause.

die Kanalfahrt

Nun lernen wir Sankt Petersburg von der Wasserseite kennen. Wir führen unsere Stadtrundfahrt fort, nur das wir die Stadt von der Wasserseite kennenlernen. Unser Weg führt uns durch die Kanäle bis auf die Newa.

Delikatessengeschäft Jelissejew einige Meter zur Fuß auf dem Newskiprospekt

12 Hard Rock Cafe

Weil wir nun viele Stunden unterwegs sind, sollten wir bei der nächsten Pause ein Cafe oder Restaurant wählen. Weil wir das Hard Rock Cafe in Sankt Petersburg besuchen wollen, nutzen wir dieses Restaurant für unsere Pause.

13 zur Isaakskathedrale

Unterwegs, sehen wir noch weitere Sehenswürdigkeiten, wie den ehernen Reiter, die Admiralität, das Verfassungsgericht, die Presidentenbibliothek und die alte Pferdemanege.

 

Heute besichtigen wir nicht die Isaakskathedrale von innen. Unsere Fotopause, legen wir auf dem Isaaksplatz vor der Kathedrale ein.

 

Hier sind wir umgeben von vielen berühmten Gebäuden. Neben der ehemaligen deutschen Botschaft, welche durch seine dunklen Steinbau auffällt, haben wir hier das Rathaus, das Hotel Astoria und das Hotel Agleterre.

14 unsere Besichtigung der Blutskirche

Nun besichtigen wir die Auferstehungskirche auf dem Blute, im Volksmund die Blutskirche. Die Besonderheit dieser Kirche, ist die Innenausstattung aus Mosaiken.

 

Unsere Besichtigung der Kirche, dauert 45 Minuten.

Download
Die Kleingruppentour 12_22 zum herunterladen
Die Kleingruppentour 12_22 zum herunterladen und zum ausdrucken
Kleingruppe 12_22.pdf
Adobe Acrobat Dokument 272.5 KB
Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

10.03.2021