Die Stadtführung Sankt Petersburg! Ohne Fahrzeug.

Einige der schönsten Plätze in unserer Altstadt besuchen wir zu Fuß.

Achtung unser Vorwort!

 

Auf dieser Seite stellen wir unsere Tour zu Fuß und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln vor.

 

Bitte sehen Sie diese Touren zu Fuß als Anregung. Weil die Entfernungen in Sankt Petersburg sehr groß sind, ist eine Tour ohne Fahrzeug sehr anstrengend.

 

Wir mussten allerdings feststellen, dass unsere Reisegäste, wie auch die Stadtführerinnen zum Ende einiger Touren, Anzeichen einer Erschöpfung hatten.

 

Es kann sein, dass Sie sehr sportlich sind und somit 10 bis 20 km am Tag leicht laufen können. Oft wird in diesem Zusammenhang nicht an die Stadtführerinnen gedacht, welche diese Entfernungen jeden Tag laufen sollen.

 

So bieten wir nur noch Touren mit Fahrzeug an, um Pausen in die Touren einzubauen, eine Möglichkeit für die Ablage persönlicher Sachen und um einen Wetterschutz zu bieten.

 

Die vorgeschlagenen Touren sind als Anregung unserer Webseitenbesucher gedacht!

 

Auf dieser Seite:


  1. Ein möglicher Tourenvorschlag 1 für unsere Gäste
  2. unser Tourenvorschlag 2 für Besucher


Hier ein möglicher Tourenvorschlag 1 für Ihren Besuch:

Teil unseres Stadtrundgangs zu Fuß

1. Von der Metro zur Reiterstatue

In diesem Beispiel, fahren wir zur Metrostation Admiralitätskaya. Von der Metrostation laufen wir zunächst zur Reiterstatue zu Ehren des Zaren Nikolaus dem I.

Die Statue liegt auf dem Isaaksplatz, umgeben von zahlreichen historischen Gebäuden. Hier liegt das Rathaus, das Hotel Astoria, die ehemalige deutschen Botschaft und die Isaakskathedrale.

2. Zur Isaakskathedrale

Nur wenige Schritte führen uns zur Isaakskathedrale. Hier können wir die Kathedrale und die Aussichtsplattform besuchen.

 

Bitte beachten Sie, dass die Isaakskathedrale am Mittwoch ihren Ruhetag hat.

3. Von der Kathedrale zum ehernen Reiter 4.

Bei schönem Wetter, machen wir nun einen netten Spaziergang zum ehernen Reiter. Von hier aus haben wir einen tollen Blick über die Newa.

4. der eherne Reiter

Der eherne Reiter ist unser nächstes Ziel. Von hier aus haben wir einen tollen Blick über die Newa.

 

Wir sehen Blagoweschtschenski Brücke, die Sphinx, das Gebäude der Kunstakademie , den Menschikow Palast, die Kunstkammer, die Rostrasäulen, die Kathedrale der Peter und Paul Festung, die Palastbrücke, die Eremitage und die Admiralität.

5. die Admiralität

Vom ehernen Reiter aus, laufen wir in Richtung Eremitage. Auf der linken Seite befindet sich die Newa, auf der rechten Seite die Admiralität.

 

Die Admiralität, welche ursprünglich einmal eine Schiffswerft war, wird heute zur Ausbildung der Seeleute genutzt.

6. der Palastplatz mit der Siegessäule

Von der Palastbrücke, sind es nur noch wenige Meter am Winterpalast vorbei, bis wir den Palastplatz erreichen. In der Mitte des Platzes, sehen wir die Siegessäule.

7. das Literaturcaffee

Vom Palastplatz laufen wir nun durch den Bogen des Generalstabs der russischen Flotte. So erreichen wir wieder den Newski Prospekt.

 

Restaurants, Banken und Geschäfte, sehen wir auf beiden Seiten der Straße. Weil wir nun dem Newski Prospekt folgen, biegen wir nach links ab.

 

Nach einigen Schritten, erreichen wir das Literaturcaffee, dieses liegt unauffällig auf der linken Seite der Straße.

8. die Kasaner Kathedrale

Vom Literaturcaffee aus, geht es nun entlang des Newski Prospektes. Zunächst laufen wir über die Brücke des Moika-Kanals, bis wir die Kasaner Kathedrale erreichen.

 

Zwischendurch sehen wir den Stroganow Palast, das Hauptgeschäft vom Fußballverein Zenit, viele Restaurants und kleinere Geschäfte.

 

Wir erreichen die Kasaner Kathedrale. Auf der gegenüberliegenden Seite, sehen wir das Singerhaus, im Volksmund "Haus des Buches" genannt.

9. das Singerhaus

Das Singerhaus in Sankt Petersburg, erbaut von dem gleichnamigen amerikanischen Nähmaschinenhersteller, ist eines der wenigen Gebäude im Jugendstil.

 

Nun biegen wir ab vom Newski Prospekt, folgen dem Gribojedow-Kanal, um vom Singerhaus zur Blutskirche zu kommen.

10. die Blutskirche

Die Auferstehungskirche auf dem Blute, wird im Volksmund die Blutskirche genannt. Nicht nur die altrussische Bauart, sondern auch die Geschichte der Kirche ist außergewöhnlich.

11. Russisches Museum - Platz der Künste

Von der Blutskirche, laufen wir einige Meter am Gribojedow Kanal entlang zurück und biegen in eine Nebenstraße ein, um zum Platz der Künste zu gelangen.

 

Der Platz ist umgeben vom Hauptgebäude des Russischen Museums und von zahlreichen Theatergebäuden.

 

Jetzt laufen wir am Grand Hotel Belmond vorbei, bis wir wieder zum Newski Prospekt kommen. Vor uns liegt das alte Kaufhaus Gostiny Dwor.

12. das Kaufhaus Gostiny Dwor

Das Kaufhaus Gostiny Dwor, hat auf den beiden Seiten des Gebäudes je einen Metroeingang. Auch die Metrostation, trägt den Namen Gostinyy Dvor.

 

Weil das Kaufhaus heute nicht unser Ziel ist, laufen wir weiter entlang des Newski Prospektes, vorbei an der Passage (auch einem historischen Kaufhaus mit Glasdach), bis wir das Delikatessengeschäft Jelissejew erreichen.

13. Delikatessengeschäft Jelissejew

Einen Besuch des Delikatessengeschäftes Jelissejew, sollten Sie unbedingt einplanen. Da es nur noch in Moskau ein ähnliches Geschäft gibt, welches seit vielen Jahren geschlossen ist, haben Sie nun die einmalige Möglichkeit für einen kleinen Besuch.

 

Neben russischen Wodka, Kaviar, Gebäck, Süßigkeiten, Gebäck, Fleisch, welches hochpreisig angeboten wird, gibt es noch 2 Restaurants im Gebäude.

 

Es ist nur ein kurzer Weg vom Delikatessengeschäft, über die Straße. So erreichen wir das Denkmal an Katharina die Große.

14. Denkmal an Katharina die Große

Der Park mit vielen Bänken, lädt zu einer Pause gleich am Denkmal ein. Das Denkmal an Katharina die Große ist von einem kleinen Park umgeben. Viele Bänke, laden zu einer Pause ein. Im Hintergrund, befindet sich das Alexandrinski Theater.

 

Von hier aus, ist es nicht mehr weit, vorbei am Anitschkow Palast bis zur Anitschkow-Brücke.

15. die Anitschkow-Brücke

Die Anitschkow Brücke über den Fontanka Kanal, ist mit den 4 Pferdefiguren einzigartig.

Download
Diese Tour zu Fuß haben wir zum herunterladen gespeichert, damit Sie diese ausdrucken können.
Die Tour durch Sankt Petersburg zum drucken.
zu fuss 002.pdf
Adobe Acrobat Dokument 183.0 KB

Wie geht es nun weiter mit unserer Stadtführung zu Fuß?

Weil wir nun schon einige Stunden unterwegs sind, sollten wir nun überlegen, ob wir unsere Tour zu Fuß beenden, oder fortsetzen wollen.

 

Wir könnten nun weiter dem Newski-Prospekt folgen, bis wir die Metrostation Mayakowskaja, oder noch weiter am Platz des Aufstandes die Metrostation Ploschad Vossaniya erreichen.

 

Selbstverständlich bringen wir unsere Reisegäste im Anschluss an unsere Tour wieder zurück ins Hotel!


Stadtführung Sankt Petersburg - zu Fuß die interessantesten Stationen

Tourenvorschlag 2 zu Fuß durch Sankt Petersburg

Download
Tour 2 zu Fuß durch das Zentrum Sankt Petersburg
Tour 2 zu Fuß durch das Zentrum Sankt Petersburg zum ausdrucken.
zu fuss 001.pdf
Adobe Acrobat Dokument 217.5 KB

1 Beginn der Tour

Unser Programm Sankt Petersburg zu Fuß und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, beginnen wir in diesem Beispiel um 9:30 Uhr. Um diese Uhrzeit holt Sie unsere nette deutschsprachige Stadtführerin im Hotel oder vom Schiff ab.

 

Mit dem Bus und mit der Metro erreichen wir alle wichtigen Sehenswürdigkeiten, welche wir sehen möchten.

2 Denkmal Katharina die Große

In diesem Beispiel, kommen wir mit der blauen Metrolinie zur Station Newski Prospekt, laufen dann in der Metrostation zur grünen Linie, um am Kaufhaus Gostiny Dwor unsere Tour durch unsere Stadt zu beginnen.

 

Das Kaufhaus Gotiny Dwor, hat 2 Ausgänge. Wir nehmen die reichte Metrostation. Am Newski Prospekt angekommen, laufen wir in Richtung Denkmal für Katharina die Große.

 

Dieses Denkmal liegt in einem kleinen Park. Von weitem sehen wir das Alexandrinski Theater.

3 Delikatessengeschäft Jelissejew

Nun wechseln wir die Straßenseite, um das Delikatessengeschäft Jelissejew zu besuchen. Das Geschäft im Jugendstil ist einzigartig auf der Welt. Nur in Moskau, gibt es einen weiteren Laden, welches allerdings geschlossen ist.

 

Die angebotenen Luxusartikel im Delikatessengeschäft Jelissejew sind hochpreisig. Es wird Wodka, Kaviar, Krimsekt, Kuchen, Schokolade, Tee, Kaffee, Gebäck, Fleisch und Fisch verkauft.

Delikatessengeschäft Jelissejew auf den Newski Prospekt
Delikatessengeschäft Jelissejew auf dem Newski Prospekt

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ursprünglich wurde das Gebäude im Jahr 1903 eröffnet. Nach 5 Jahren Renovierung, wurde im Jahr 2012 das Delikatessengeschäft erneut eröffnet.

4 durch die Passage

Weiter geht es nun entlang des Newski Prospektes, bis wir die Passage erreichen. Dieses historische Kaufhaus mit Glasdach, gibt es schon über 100 Jahre. Weil die Passage den Newski Prospekt und die italienische Straße verbinden, laufen wir bis zum Ende des Kaufhauses.

 

Auf dieser Seitenstraße, befinden sich zahlreiche Straßencafes und Restaurants, Theater und Schauspielhäuser. Wir laufen weiter, bis wir den Platz der Künste erreicht haben.

5 Platz der Künste

Der Platz der Künste, ist daran zu erkennen, das auf diesem ein Denkmal an den russischen Schriftsteller Puschkin steht. Im Hintergrund, befindet sich das russische Museum.

 

Vorbei am Michailowski Theater, erreichen wir den Griboyedow Kanal. Wir sehen von weitem die Kasaner Kathedrale, das Haus des Buches und die Blutskirche.

Am Kanal biegen wir nach rechts in Richtung Blutskirche ab, laufen vorbei an zahlreichen Verkaufsständen, bis wir die Blutskirche erreichen.

 

Wir umrunden die Chisti Erlöser Kirche, welche im Volksmund die Blutskirche genannt wird. Weiter sehen wir kurz den Michailowski Garten, der hier mit seinen kunstvollen Zäunen beginnt.

 

Nun geht es am Kanal entlang, bis wir den Newski Prospekt erreichen.

6 Newski Prospekt am Singerhaus

Am Newski Prospekt angekommen, stehen wir am Singerhaus, sehen die Kasaner Kathedrale vor uns. Weil nun die Metrostation unser Ziel ist, geht es nun mit den Rolltreppen weiter.

 

Mit der blauen Linie, fahren wir nun eine Station vom Newski Prospekt zur Station Gorkovskaya.

7 und 8 von der Metrostation zur Ministadt Sankt Petersburg

Von der Metrostation Gorkovskaya, sind es nur wenige Meter bis zur Ministadt Petersburg. Hier sehen wir alle wichtigen Gebäude unserer Stadt.

9 wir betreten die Peter und Paul Festung

Nun laufen wir einige Minuten, bis wir die Peter und Paul Festung erreicht haben. Von der alten Holzbrücke aus, haben wir einen tollen Blick über die Newa. Das Wahrzeichen der Festung, ein kleiner Hase begrüßt uns neben der Brücke.

 

Bei schönem Wetter, können wir zahlreiche Boote und Badegäste beobachten.

 

Weiter geht es durch das erste Tor der Insel. Nach dem 2. Tor, erreichen wir den Informationspunkt. Weil wir schon einen großen Teil unserer Strecke hinter uns haben, sollten wir hier eine Pause einlegen, etwas essen und die Toilette aufsuchen.

10 die Kathedrale und das Bootshaus der Festung

Bevor wir die Kathedrale der Peter und Paul Festung erreichen, passieren wir das Denkmal an Peter den Großen. Dieses Denkmal, wird oft von vielen Reisegästen aus China umlagert.

 

Gegenüber der Kathedrale befindet sich die historische Münzstätte, welche heute noch im Betrieb ist. Auch ein netter kleiner Schmuckladen befindet sich hier. Orden, Schmuck, Gold- und Silbermünzen gehören zum Angebot.

Download
Schema der Festung
Schema der Festung zum herunterladen und ausdrucken.
peter paul festung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 345.2 KB

11 verlassen der Festung - weiter entlang des Ufers

Durch das 3. Festungstor geht es weiter. Wir laufen entlang der Festungsmauern und entlang des Kanals. Von weitem sehen wir die roten Backsteingebäude des Artilleriemuseums.

 

Bevor wir die Insel verlassen, erreichen wir die 2. Holzbrücke. Von der Brücke aus, haben wir einen tollen Blick über die Newa. Wir sehen die Eremitage mit dem Winterpalast, die Palastbrücke, die Rostrasäulen mit der alten Börse und den fliegenden Holländer.

 

Weil wir am Ufer einen gut ausgebauten Fußweg haben, folgen wir diesen Weg. Nachdem wir den fliegenden Holländer passiert haben, laufen wir über die Börsenbrücke.

12 Rostrasäulen - die beiden Leuchttürme

Nun erreichen wir einen der schönsten Plätze Sankt Petersburgs. Von den beiden Rostrasäulen haben wir einen tollen Blick über die Newa. An dieser Stelle, ist die Newa sehr breit. Im Hintergrund befindet sich die alte Börse.

13 Palastbrücke Eremitage Palastplatz

Nun überqueren wir die Palastbrücke, laufen vorbei an der Eremitage zum Palastplatz. Nun stehen wir an der Siegessäule, unsere Stadtführerin erklärt uns so einiges aus der Geschichte unserer Stadt.

14 entlang der Newa zum ehernen Reiter

Vom Palastplatz aus laufen wir entlang der Newa zum ehernen Reiter. So merken wir auch, wie groß die Admiralität ist. Schnellboote, Tragflächenboote, manchmal auch Kriegsschiffe bestimmen das Bild auf der Newa.

15 der Isaaksplatz

Am ehernen Reiter vor dem Verfassungsgericht, biegen wir nach links ab. Wir passieren die Pferdearena, bevor wir die Isaakskathedrale und den Isaaksplatz erreichen.

 

Zahlreiche bekannte Gebäude stehen am Isaaksplatz. Die Isaakskathedrale, das Hotel Astoria, das Rathaus und die ehemalige deutsche Botschaft können wir hier sehen.

16 Metrostation Admiralteyskaya die Rückfahrt

Vom Isaaksplatz, laufen wir nur noch wenige Minuten zur nächsten Metrostation.

07.03.2021